5 Seiten V  1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
Fragen zum Tiefbau
post 27.12.09 - 20:17 Uhr
schlossi
Beitragslink: #1
Bauforum24 Fan



***

Mitglieds Informationen
Beiträge: 408
Mitglied seit: 20.12.08
Aus: Nürnberg
Realname: Matthias Seuling
Beruf: Landschaftsbau, Baumpflege Seilklettertechnik


  



Hallo
ich befasse mich seit einiger Zeit mit Tiefbau,vor allem mit Baugrubensicherung und Gründung.
Um mein Diorama weiter machen zu können ,bräuchte ich ein paar Antworten.
1. Bleibt der Verbau mit Träger und Kanthölzer ( Berliner Verbau) zum Schluß im Boden oder wird
alles ausgebaut.( wegen setzungen usw)
2. Ist eine Bohrpfahlwand nur zur Baugrubensicherung oder auch als Tragwand bzw. Gebäudewand ?
Wird Beigeschalt oder mit Spritzbeton ?
3. Wieviel Steigung kann ein Seilbagger (in meinen Fall ein HS 855)fahren? z.B. in eine Baugrube.
Fährt er überhaupt mit einer Last ? zum Hang ?
4. Wird eine Verrohrungsmaschine ( Leffer) bedient oder steurt sie sich selbst ?

Würde mich über Antworten freun smile.gif

Gruß Schlossi
+Reply to this topic

post 27.12.09 - 21:27 Uhr
Beitragslink: #
Werbung





Mitglieds Informationen



  







Reply to this topic

post 27.12.09 - 21:27 Uhr
Tom-ST
Beitragslink: #2
Moderator



Group Icon

Mitglieds Informationen
Beiträge: 3.175
Mitglied seit: 03.01.08
Aus: The World is my Home
Realname: Tom
Beruf: Gittermastfahrer seit 25 Jahren


  



Na da lasse ich mal mo2351 den vortritt, ich lehn mich dann nochmal zurück shades.gif

Der Beitrag wurde bearbeitet von Tom-ST am 27.12.09 - 21:28 Uhr.


--------------------
+Reply to this topic

post 27.12.09 - 21:35 Uhr
bauma24
Beitragslink: #3
Bauforum24 Poweruser



*******

Mitglieds Informationen
Beiträge: 8.122
Mitglied seit: 02.11.06
Aus: 68623 Lampertheim
Realname: Jan


  



Hallo,

Frage 1 kann ich auch beantworten kreisch.gif

Der Verbau wird zurückgebaut. Die Träger, wenn möglich gezogen. Zu sehen zum Beispiel hier. Das kommt aber auch immer auf die Baustellen an und auf die Vorschrifften der örtlichen Behörden.
In manchen Fällen wird der Träger nur gekappt.

Eine Verrohrungsmaschine wird gesteuert. Zumindest habe ich bis jetzt nur eine manuelle gesehen.

Gruß Jan

Der Beitrag wurde bearbeitet von bauma24 am 27.12.09 - 21:36 Uhr.
+Reply to this topic

post 27.12.09 - 21:58 Uhr
Happy1981
Beitragslink: #4
Bauforum24 Neuling



*

Mitglieds Informationen
Beiträge: 8
Mitglied seit: 19.12.09
Realname: Dennis Simon
Beruf: Baumaschineführer(Drehbohranlage)


  



eine bohrpfahlwand kann sowohl als verbau als auch als aufstandspfähle genutzt werden jedoch wird in den meisten fällen die pfahlwand als schalung genommen da sonst die pfähle von ihrer dimension zu gross würden( das ausschachten berücksichtigen) und das rechnet sich dann nicht mehr.
+Reply to this topic

post 27.12.09 - 22:59 Uhr
TiefTieferTiefbau
Beitragslink: #5
Bauforum24 Kenner



****

Mitglieds Informationen
Beiträge: 693
Mitglied seit: 17.06.07
Aus: NRW
Beruf: Bauleiter


  



ZITAT(schlossi @ 27.12.09 - 20:17) *

1. Bleibt der Verbau mit Träger und Kanthölzer ( Berliner Verbau) zum Schluß im Boden oder wird
alles ausgebaut.( wegen setzungen usw)


Der Berliner Verbau verbleibt im Boden.
Die Trägerbohlwand wird soweit es geht entfernt.

Im normalen Sprachgebrauch wird die Trägerbohlwand aber fälschlicherweise oft als Berliner Verbau bezeichnet ...


--------------------
Under construction!
+Reply to this topic



5 Seiten V  1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher zu diesem Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
Mitglieder: 0 |

 

LoFi Version Aktuelles Datum: 24.07.14 - 07:24