Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Kinder und Baumaschinen
Bauforum24 - Bau & Baumaschinen - Das Bauforum > Ausbildung & Beruf > Arbeitssicherheit & Unfallverhütung
Alexander v. Moeller
Hallo zusammen!

Da ich hier weiter nichts zu dem o.g. Thema gefunden habe, wollte ich es einmal
zur Diskussion stellen:

Kinder sollen ja möglichst früh anfangen, mit schwerem Gerät zu trainieren eusa_think.gif ; aber ist das
auch immer sinnvoll ?? whistling.gif







caterpillar91
Im Schülerpraktikum hat mein Chef mir auf einem Caterpillar M315 auch die Eurosteuerung beigebracht (Mit 15.) eusa_think.gif Allerdings auf abgezäunten Gelände. eusa_think.gif

Weiß nicht bis zu welchem Alter ihr 'Kind' definiert aber mir hat nur gezeigt was für Kraft so ein Gerät hat und meinen Respekt davor sehr vergrößert. Außerdem ist es super für das Selbstbewusstsein. klatsch.gif

Okay ein 6. Jähriger hat auf sowas nichts verloren wacko.gif

wave.gif
Krueger-Deutschland
Dem Fahrer vom Atlas Radlader sollte man erstmal die Benutzug einer Fettpresse beibringen. tongue.gif Das quietscht ja ganz scheusslich. mad_red.gif
balu
Primär wird bei einer Ausbildung erstmal auf Gefahren hingewiesen, welche durch das Gerät und dessen Bediener hervorgerufen werden.
Dann werden Einweisungen durchgeführt, wie und in welchem Zustand sich der Bediener auf dem Gerät bewegen darf. Über Sicherheitseinrichtungen ( Gurte etc. ) werden ganze Romane verfasst !!!!! und dann werden von einem Erwachsenen, welcher mit Sicherheit mit der Bedienung und dem Umgang einer Maschine vertraut ist, Kinder einfach so auf der Heckklappe eines Baggers mitgenommen !!!!!!!! mad_red.gif mad_red.gif mad_red.gif mad_red.gif mad_red.gif
In jeder Bedienungsanleitung eines Baggers ( ein Radlader ist auch ein Bagger ! ) wird ausdrücklich hingewiesen, daß mitfahrende Personen nur auf besonderen Sitzen mitgenommen dürfen.
Außerdem muß der Fahrer über eine ihm geeignete Sitzposition verfügen !!!!!!
Ich krieg die Krise, wenn ich solche Videos sehe.
Wenn was passiert, sollten die Erziehungsberechtigten und all diejenigen, welche sowas gesehen und geduldet haben, eine empfindliche Strafe bekommen.

es grüsst verärgert
Balu
johannes
Also ich glaub,dass wir damals genauso froh waren,wenn wir mal mitfahren, bzw dann allein fahren durften.

Sinn hin oder her. Wenns nur nach dem Sinn gehen würd,dann bräucht ma auch keine Baggerparks!

Gibt auch Bauleiter die sich einfach aufs Heck stellen

Gruß Hannes
balu
Hallo Johannes,
bis jetzt kenne ich nur Baggerparks, in denen vor dem "baggern" eine Haftungsausschlußerklärung zu Gunsten des Betreibers von dem Besucher unterschrieben wurde ! Rechtlich ist so etwas nicht unerheblich.
Zurück zum Thema:
Ich habe auch schon bei Veranstaltungen solch ein "Kinderbaggern" mitgemacht, aber:
das Gerät war ein Microbagger ( Komatsu PC 09 ), Betrieb nur im Standgas und zur Sicherheit aller beidseitig eine Aufsichtsperson,
das Ganze in einem abgesperrtem Bereich. Hat prima funktioniert.

Ich habe auch nichts gegen ein Mitfahren, aber dann auf einem sicheren Platz !
Oder nennst Du die Heckklappe auf dem gezeigten Takeushi einen sicheren Platz für Kinder ?????

Sobald die Vorraussetzungen für einen gefahrlosen Betrieb gegeben sind, bitteschön, sollen üben.
Aber bitte nicht in den gezeigten Ausführungen

Balu
johannes
Stimmt schon.

Wenn ich mir denk,als ich des erste mal mit 13 Jahren Lader gefahren bin,wo ich da schon überall rummgefahren bin blush.gif
Denk mir nur,dass wennich mir die Kinder von den Landwirten anschau,die waren auch ned älter als jene oben im Video

balu
Es kann ein jeder tun, was er will
Sobald aber etwas passiert, leidet die Allgemeinheit darunter.

Dann heisst es nicht:
Ich habe aus Leichtsinn und Blödheit mein Kind gefährdet !
Es heisst dann:
Diese blöden Maschinen sind gefährlich, die müssen verboten werden !

Das dann noch diese verharmlosenden Videos veröffentlicht werden, ist für mich der Gipfel der Frechheit
und außerdem das Armutszeugniss eines Menschen bezgl. seines Gehirns / Verstandes.

Aber Du gibst es selbst zu: mit 13 ! (Dreizehn)
Wie alt schätzt Du die Kinder in diesen Videos ?

Ich war auch so 13, mein Senior hat mich auf einem Baggerlader auf dem Hof nach Feierabend fahren lassen,
er saß aber immer auf dem Mitfahrsitz und kontrollierte, bis er sich sicher war, daß ich auch alleine fahren konnte.
Soetwas nenne ich kontrollierte Ausbildung, nicht nur aus fachlicher Sicht, sondern auch aus psychologischer.

Balu
Bully
hmm so wie es gezeigt wurde ist es sicherlich leicht sinnig weil der knirps auf dem atlas kan ja kaum sitzen

aber ich selbst habe mit 12 angefangen mit nem minibagger "zu spielen" als ich das dann "konnte" dürfte ich auch mal mit unserem atlas 1302 arbeiten mistladen beim nachbarn usw
radlader fahren hat man mir mit 14 beigebracht

aber wie man so schön sagt alles im rahmen der möglich keiten ohne das man jemanden gefährden kann
und das ist bei den filmchen nicht zusehen weil es sind andere personen in gefahr das ist das was ich absulut nicht verstehen kann

und wenn was passiert macht man sich ewig vorwürfe

Max01
Ich habe in diesem Alter auch schon an den Hebeln gesessen und der Bagger hatte 30t, kleiner ging leider nicht! Also der 3. Knirps hat schon gut geübt, das wird mal ein super Baggerfahrer! top.gif
Beat

ZITAT(Max01 @ 02.01.10 - 20:05) *

...Also der 3. Knirps hat schon gut geübt, das wird mal ein super Baggerfahrer!...


Das gefält mir auch am besten, aus dem Bursche wird auch jedefall mal ein guter Maschinist top.gif der macht das ganze besser las manch ein älterer, so genannter "gelernter" Maschinist.

Was bei den Videos gut ist, oder nicht, darüber könnte man sich, sicher streiten. Doch Tatsache ist, das diese Videos sicher auf privatem Geländer gedreht wurden, beaufsichtigt waren diese Kinder dazu auch noch, daher gesehen würde ich meinen alles im grünen Bereich wink.gif So ist dies der Alltag gerade in "ländlichen" Regionen.

Ich war in dem Alter auch schon auf Landwirtschaftsmaschinen, und auch Baumaschinen anzutreffen. Bei uns hiss es sogar das wir gerade im Landwirtschaftsbetrieb mithelfen mussten, uns wurden daher die leichteren Arbeiten zugeteilt, dazu gehörte unter anderem auch das führen von Maschinen. Es wurde immer zuerst geschaut ob man die Kupplung durchtreten konnten, und ab da an ging es los top.gif

Zuerst übte man auf dem "Hoffgelände", kleine Parkübungen, oder ähnliches. Dann wurden wir schon zu Heu holen geschickt, Miststreuen mit dem Traktor, es kam immer mehr, und mehr dazu.

Dan wurden bei uns vermehrt Baumaschinen in der Region eingesetzt, und so fingen wir an dort zu fragen ob man auch solche Bagger oder ähnliches führen darf. Auch da wurde zu der Zeit nicht lange gefragt, es war damals noch die gute Zeit, wo es hiss, zeig mal was du kannst und so weiter, dann wurde es auch immer mehr. Damls kannten wir nichts anderes, das war für uns so zu sagen das normalste, das Jungs im Alter von ca. 7 Jahre oder so, auch Maschinelle aufgaben ausführen durften.

Mit der heutigen Zeit dies alles zu vergleichen, das währe nicht ganz richtig. Doch ich denke solange wie hier gesagt wird, Kinder beaufsichtigt, und im Privaten Gelände Maschinen oder ähnliches bewegen, dagegen habe ich jedenfalls nichts einzuwenden. Vom Gesetz her gesehen ist dies wieder was ganz anderes.
Alpha Maxi
Hallo Zusammen,

früh anfangen zu üben ist ja gut, jedoch sollte man immer Rispekt davor haben was man dort macht. Leichtsinn wird oft bestraft durch schwere Unfälle und das muss ja nun auch nicht sein. Solange es auf einem abgesperrten Platz passiert, wo man keine Passanten gefährdet ist ja alles gut. Man sollte jedoch egal wie alt man ist den Rispekt vor der Maschine verliehren das kann schwerwiegende Folgen haben.

Grüße der Maxi.
Liebherr123
@Alpha Maxi ..

Das Problem ist nur dass ein Kind mit 7 Jahren oft die Gefahren nicht einschätzen kann ......
Wie sollte es auch .....
Alpha Maxi
ZITAT(Liebherr123 @ 02.01.10 - 22:59) *

@Alpha Maxi ..

Das Problem ist nur dass ein Kind mit 7 Jahren oft die Gefahren nicht einschätzen kann ......
Wie sollte es auch .....

Ja ganz richtig. Aber dann solte man nicht einfach so einem Kind da nen 1,5 to Bagger oder sonst eine Baumschine hinstellen und sagen machen mal, weil wenn dann etwas passiert ist man selber schuld. Oder auf der ersten Seite das Video wo die Kinder hinten auf der Klappe vom Motor sitzen. Da hat niemand im Betrieb etwas drauf zusuchen damit fängt es schon an in dem Fall ein schlechtes Vorbild von der Person die die Maschine führt.

Grüße der Maxi.
Liebherr123
Du wiederspricht dich grad selbst etwas ...
In deinem Post von vorhin hies es .

ZITAT
früh anfangen zu üben ist ja gut, jedoch sollte man immer Rispekt davor haben was man dort macht


Gerade hast du mir aber Zugestimmt dass Kinder keinen Respeckt davor haben können.

Einen 1,5t kann man auch auf einem Ebenen Untergrund umwerfen . Musste ich leider schon am eigenen Leib Erfahren
Ok den Eltern von den Kindern die auf der Klappe sitzen gehört ein Tritt in den A....zu geben . Sowas ist einfach Unverantwortlich von den Eltern. Gerade wo man sieht wie ruckelig der Bagger beim Drehen ist .


Grüße
Max01
Wenn der Vater Ahnung von der ganzen Sache hat und immer in Reichweite ist und seinen Junior im Auge behält, ist das alles im grünen Bereich. der Erfolg ist bei Film Nr.3 deutlich zu erkennen! Bei den ersten zwei Filmen hat, glaube ich, keiner der Anwesenden so richtig Ahnung. Bei Jung und Alt zeigt sich schon nach kurzer Zeit wer es rafft oder auch nicht! yes.gif
19wolfi84
grüsst euch zusammen,

ich finds grundsätzlich eine gute sache - vorausgesetzt die eltern bzw aufsichtsperson wissen sicher was sie machen. umso jünger unser nachwuchs is umso leichter lernen sies. der kleine bruder meiner freundin hat nach ca ner halben stunde scho reeeeeeeeeelativ sicher die euro-steuerung beim bagger beherrscht und der is 8.

bei mir selber wars jetz auch ned anders. ich hab mit 4 angefangen zu baggern - damals zuerst auf nem 30 to bagger dann später um des ganze zu verfeinern aufm minibagger - war eine super sache - umso größer der bagger umso langsamer gehen die ganzen bewegungen einfach. man braucht natürlich die passende arbeit wos halt jetz mal ned soooo genau geht und wo auch ned soooo schnell was kaputt gehen kann... hamma gehabt - passt...
in der folgezeit bin ich entweder selber bagger gefahren oder mitm meinem dad mitm lader mitgefahren wo ich mit 7 dann weiter gemacht hab - war damals ein 4 m3 lader.
war eine gute sache.
ca 2 jahre später sin alle leute nacheinander in den sommerferien in den urlaub gegangen und ich hab die vollwertig woche für woche einen anderen ersetzt.

was ich damit sagen will - umso früher dass ses lernen umso besser. ihr glaubt gar nicht wie gut ma in ganz jungen jahren lernt - denn grad die jungen - die wollen ungemein. ich denk mir ich habs recht früh gelernt und bin dabei geblieben und wenn ma will dass später nicht nur noch lauter "gelernte" hinter der scheibe sitzen dann sollte man einfach anfangen grade den jungen die chance dazu geben.... warum denn nicht - die einen spielen fussball - die anderen haben mit sowas spass und wachsen spielend in die fussstapfen..

gruss

so long
wolfi
Beat

ZITAT(Max01 @ 03.01.10 - 16:46) *

...Wenn der Vater Ahnung von der ganzen Sache hat und immer in Reichweite ist und seinen Junior im Auge behält, ist das alles im grünen Bereich...

Das sehe ich genau so. Ist eigentlich das selbe wie ein Ausbilder dabei stehen würde top.gif
gastkran
Ich bin jetzt 15 Jahre alt und mein Vater(selbstständiger Einmannunternehmer)ließ mich schon mit ca.7-8
Jahren einen Palfinger PK 25000 steuern,einmal am Anfang passierte eine Kleinigkeit,pendelte Ketten und
eine Scheibe ist keine gute Kombination!Seit ca.5 Jahren lege ich den Kran zusammen wenn ich mit bin und
heute baue ich eine neuen PK 20002 komplett auf,lade Paletten und am 30.12.09 fuhren wir Kran schmieren
beim MAN,und dreimal dürft ihr raten wer den Kran bediente? wink.gif
Ich fuhr auch schon mit einem LTC 1055 auf der Liebherr Roadshow,einem AC 55 City und einen
LTM 1055.
Fendt_Xylon
ich binn au 15 und wenns schneit lässt mich mein vater in der firma wo er arbeitet immer mit nem LH 507 den Hof Räumen. top.gif
Das Bagger und Radladerfahren hab ich glaub mit 8 angefangen.
preinstorfer
meinen junior hab ich schon als kleinkind auf dem schoß gehabt wenn ich mit dem bagger gefahren bin, mit 4 hat er schon selber mit den joystik probiert. mit 5 ist er selber gefahren (unter aufsicht). jetzt mit 10 bestellt er die felder seines opas mit dem traktor selber und alleine. bei mir wars ähnlich. am land ist das ganz normal.

es gibt halt regeln nach denen er sich halten muß - zb beim bagger. wenns zu viel wackelt oder der bagger kippen sollte hände und füße weg und nichts tun.

ich weiß, der absolute wahnsinn, aber mir ists lieber so als das er sich den schlüssel klaut und probiert wenn niemand da ist.

absolut doof finde ich es wenn solche kids, dies ja dann können, erst mit 21 (!?!) auf nen bagger oder baustelle dürfen, bzw. erst ab 21 mit nem lkw über 7,5t to fahren dürfen.
roger schr
Ich hatte angefangen mit13jahren selbstandig LKW zu fahren auf eine stelle wo wir die obengrund absetsen mussen um an das weissand zu kommen,das wahren strecken von circa 3km und das wahr mit einen BERLIET GLM 6x4 kipper mit 2x 5gangen ,das wahr in 1967. Das kan heute nicht mehr aber die erfahrung die ich damals gemacht habe wahr super entschuldige fur die sprache ich bin belgieer
liebherr-fabi
also ich saß mit 13 aufm Liebherr 984c im Steinbruch
roger schr
ZITAT(Krueger-Deutschland @ 02.01.10 - 14:57) *

Dem Fahrer vom Atlas Radlader sollte man erstmal die Benutzug einer Fettpresse beibringen. tongue.gif Das quietscht ja ganz scheusslich. mad_red.gif

Erstmals 2jahren mit einen alten seilbagger mitgehen als abschmierman und dan klapts! biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif wave.gif
komatsu1250
liest euch die BGR500 2.11 durch, da habt ihr die antwort!!
Dieses ist eine "Lo-Fi" Version unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.