Noch etwa 600 bis 700 °C heiß sind die Gießpfannen, in denen vorher Stahl gekocht wurde, wenn sie gereinigt werden. Hierfür wird bei Buderus Edelstahl in Wetzlar ein neuer New Holland Raupenbagger E235B SR mit einer Leonard Spezialausrüstung eingesetzt.

Klicken um den Anhang anzusehen
Mit der Übergabe des New Holland E 235B SR mit Spezialausrüstung erhält das Unternehmen
ATR aus Wetzlar seine 17. New Holland Maschine. Anlass zur Gratulation: André Friedrichs (New
Holland), Brigitte Krug (Geschäftsführerin ATR), Hans Joachim Erdmann (New Holland
Vertriebsleiter Deutschland und Zentraleuropa), Monika Borrmann-Seipp (Geschäftsführerin ATR),
Stefan Seipp (Geschäftsführer ATR), Gino Götz (Böhrer), Günther Braun (Geschäftsführer Böhrer),
v.l.


An dem New Holland Bagger mit einem Dienstgewicht von etwa 25 t und einer Motorleistung von 118 KW/160 PS ist ein Leonard Teleskopausleger K8000 angebaut, an dessen Spitze ein Reißzahn montiert ist. Mit ihm werden die Steine, Schlacken usw. aus den Pfannen ausgebrochen und diese damit für den nächsten Schmelzvorgang vorbereitet. Der neue New Holland Bagger löst seinen Vorgänger, der etwa zehn Jahre lang für diese Aufgabe eingesetzt wurde, ab. „Wir haben diesen sehr leistungsstarken New Holland Raupenbagger gewählt, weil er die technischen Voraussetzungen mitbringt, um diese schwierige Aufgabe mit guter Qualität und dauerhaft leisten zu können. Außerdem haben wir mit der Firma Böhrer, unserem Händler, sehr gute Erfahrungen, was Beratung und Service anbelangt, gemacht", sagt Stefan Seipp, Geschäftsführer der Firma ATR, die den Bagger hier einsetzt. Übrigens ist dies die 17. New Holland Maschine, die ATR betreibt, wie Günther Braun, Geschäftsführer der Firma Böhrer Baumaschinen, Walldürn, anmerkte.

Im Jahr 2007 hat das Buderus Werk in Wetzlar 453.000 t Stahl produziert. Die Anlagen laufen also auf vollen Touren. Um die Reinigungsarbeiten durchführen zu können, wird der New Holland Raupenbagger auf ein Podest über der Gießpfanne gefahren. Von hier wird dann der teleskopierbare Ausleger mit dem Spezialzahn in die Gießpfanne ausgefahren und mit dem Ausbrechen, also den Reinigungsarbeiten, begonnen. Der Teleskoparm hat von Mitte Oberwagen bis Vorderkante Ausbrechzahn eine Länge von 11,2 m und ein Gewicht von etwa 10 t. Der Ausbrechzahn ist 1 m lang. Da der Arm von + 26° bis -109° schwenkbar ist, kann man sozusagen „unter der eigenen Fußsohle" reinigen und arbeiten. Die maximale Reißkraft am Zahn beträgt 155 kN. Eine Voraussetzung für diesen Einsatz ist auch, dass der New Holland E235B SR für hohe Umgebungstemperaturen ausgelegt wurde. So sind Sonderstähle und hitzebeständige Dichtungen in den Hydraulikzylinder eingebaut. Das ist zwingende Voraussetzung, denn die abstrahlende Wärme in der Gießerei sorgt für mehr als „sommerliche" Temperaturen in der Arbeitsumgebung. Auch Karl-Peter Johann, Geschäftsführer der Buderus Edelstahl GmbH und Auftraggeber der ATR, war bei der Übergabe des New Holland Spezialbaggers von den technischen Möglichkeiten sehr angetan. ATR ist ein Unternehmen, das 1970 gegründet wurde und sich auf Tiefbau, Abbruch und Recycling konzentriert. Das Unternehmen wird von Brigitte Krug, Monika Borrmann-Seipp und Stefan Seipp, der die technische Leitung inne hat, geführt. Insgesamt 60 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig, die über ein hohes Maß an Spezialwissen und einen großen Maschinenpark mit New Holland Baumaschinen verfügen. Die Voraussetzung, um solch anspruchsvolle Einsätze wie bei Buderus Edelstahl ausführen zu können.

Klicken um den Anhang anzusehen
Der New Holland E 235B SR Raupenbagger mit der Spezialausrüstung für
den Gießereieinsatz, einem Leonard Teleskopausleger K8000;
Gesamtgewicht mit Ausrüstung ca. 35 t
.

(Fotos: New Holland)